News

News (517)

Freitag, 11 Mai 2018 13:20

Besuch des Flughafens Langenhagen am 21.06.2018

HAUS & GRUNDEIGENTUM Hannover e. V. feiert in diesem Jahr sein 125 – jähriges Bestehen und in diesem Zusammenhang möchten wir Sie als unsere Mitglieder gemeinsam mit unserem Kooperationspartner enercity AG zu einigen ganz besonderen Besichtigungen und Veranstaltungen einladen.
Hierzu zählt sicherlich auch unser für den 21.06.2018 geplanter Besuch des Flughafens Langenhagen. Sie erleben eine „Entdeckertour“ durch die Sicherheitskontrolle bis hin zur Fluggastbrücke. Sie verlassen den Pfad der Passagiere und erkunden die Gepäckabfertigung. Anschließend schnuppern Sie Vorfeld-Atmosphäre: Ein Besucherbus bringt Sie ganz nah ran an das große Geschehen. Nach dem etwa 1 1/2 – stündigen Rundgang ist dann noch Zeit, sich bei Kaffee und Kuchen – hierzu lädt Sie die enercity AG sehr gern ein - über die gewonnen Eindrücke auszutauschen.
Mittwoch, 09 Mai 2018 08:41

Give my hug!

my hug ist das exklusive Vorteilsprogramm für die treuen Kundinnen und Kunden unserer Maklerabteilung, die uns wiederholt mit einem Verkauf beauftragen und für diejenigen, die uns mit der Vermittlung besonders hochwertiger Objekte betrauen.
Give me a hug!
HAUS & GRUNDEIGENTUM Service ist einer der renommiertesten Makler in Hannover sowie der Region und verwaltet einen Bestand von über 14.000 Immobilieneinheiten mit erstklassigen Referenzen.
Für Ihre besondere Verbundenheit zu unserem Unternehmen möchten wir uns bei Ihnen sehr herzlich bedanken!
my hug hält für Sie persönlich ausgewählte und feine Erlebnisse bereit, die Sie ein Jahr lang in Anspruch nehmen können.
Wir freuen uns auf weitere Begegnungen mit Ihnen und wünschen Ihnen viele schöne Momente mit my hug.
Konditionen und mehr Infos auf www.hug.immo/my-hug
Freitag, 04 Mai 2018 14:48

Rainer Beckmann als Vorstandsvorsitzender wiedergewählt

Der Kuppelsaal im HCC war traditionell wieder sehr gut gefüllt: 1200 Mitglieder und Gäste kamen zur Jahreshauptversammlung von HAUS & GRUNDEIGENTUM Hannover. Und sie bestätigten den Vorstandsvorsitzenden Rainer Beckmann mit überwältigender Mehrheit (nur drei Gegenstimmen) für weitere drei Jahre im Amt.
Auch die Vorstandsmitglieder Dr. Claudia Winterstein, Christian Weske und Heinrich Prinz von Hannover wurden ebenso eindeutig wiedergewählt. Die stellvertretende Vorsitzende Dr. Mady Beißner konnte zudem einen finanziellen Gewinn des Vereins für 2017 von 124.500 Euro verkünden – knapp doppelt so viel wie ursprünglich geplant.
Mittwoch, 02 Mai 2018 09:50

Mitglieder - Kalender 2018

Der Monat Mai in unserem aktuellen Wandkalender ..... fotografiert von N. Kopper!
Freitag, 27 April 2018 11:22

H & G - Mitglieder besuchten den Batteriespeicher im KW Herrenhausen

Im Rahmen der Kooperation zwischen HAUS & GRUNDEIGENTUM Hannover und der enercity AG konnten insgesamt rund 60 Vereinsmitglieder einen exklusiven Einblick in das bundesweit einmalige Projekt eines innovativen Speichers auf der Basis von Elektroauto-Batterien nehmen. Mit großer Sachkenntnis wurde von dem begleitenden enercity – Mitarbeiter dargelegt, wie und unter welchen Bedingungen auf von der Firma Daimler gemieteten Batterien Energie gespeichert wird, um damit beispielsweise etwaige Schwankungen im Stromnetz auszugleichen. Ein hochinteressantes Thema, wie die vielen Nachfragen aus dem Teilnehmerkreis belegten.
Donnerstag, 26 April 2018 10:55

Regionalbedeutsame Klimaschutzvorhaben

Klimaschutz bedeutet Umdenken, ausgetretene Pfade verlassen und neue Wege gehen. Um Impulse für Innovationen zu setzen, unterstützt die Region Hannover seit dem Jahr 2013 vorbildliche Projekte über die Leuchtturmrichtlinie für regional bedeutsame Klimaschutzvorhaben. Die Bandbreite der geförderten Projekte reicht von vorbildlichen technischen Lösungen bis zum Umsetzen innovativer Kommunikationsideen für den Klimaschutz. Nicht nur Unternehmen und Kommunen aus der Region konnten so bereits wichtige Impulse setzen. Auch an Vereine, Verbände sowie Einwohnerinnen und Einwohner der Region richtet sich das Förderangebot.
Sie haben eine innovative Projektidee? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und reichen Sie Ihr Konzept bei uns ein. Der nächste Stichtag hierzu ist der 31. Juli 2018.
Die Förderrichtlinie und das Antragsformular stehen unter www.hannover.de/leuchtturmrichtline bereit.
Mittwoch, 25 April 2018 08:53

Solarwärme-Checks machen Optimierungsbedarf deutlich

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hat die Besitzer von mehr als 1800 Solarwärme-Anlagen zur Optimierung ihrer Anlagen beraten. Die Ergebnisse zeigen, dass das Potenzial der Gerätetechnik in den realisierten Gesamtanlagen oftmals unnötig vertan wird.

Ausgewählte Ergebnisse: Besonders auffällig ist, dass die Effizienz bei über 65% der thermischen Solaranlagen nicht mit den vorhandenen Einrichtungen überprüft werden kann, da kein Wärmemengenzähler eingebaut wurde. „Der Einbau von Wärmemengenzählern bei thermischen Solaranlagen sollte Pflicht für eine öffentliche Förderung der Anlagen werden“, schlägt Stefan Materne, Referent Versorgungstechnik bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale, vor. Die Untersuchung zeigt des Weiteren, dass es bei der knappen Hälfte der Anlagen Probleme oder Reparaturen gab und 7% gar nicht funktionieren. Für 58% der Anlagen liegen keine Dokumentationsunterlagen vor, wodurch die nachträgliche Optimierung selbst für einen Fachmann schwierig wird. Fast zwei Drittel der Anlagenbesitzer haben keinen Wartungsvertrag abgeschlossen, was dazu beiträgt, dass Störungen oder Totalausfälle der Anlage lange unbemerkt bleiben. Auffällig ist außerdem, dass Schwerkraftbremsen nicht funktionieren und die dadurch entstehenden Fehlzirkulationen den Solarertrag zu großen Teilen vernichten. Zusätzlich genügt die Mehrzahl der Anlagen nicht den gesetzlichen Anforderungen an die Dämmung von Leitungen und Armaturen.
Dienstag, 24 April 2018 13:23

Vortrag zum Thema "Fördermöglichkeiten von Wohnraum"

Auch im Alter in den eigenen vier Wänden komfortabel wohnen: HAUS & GRUNDEIGENTUM Hannover hatte am gestrigen Montag zum Vortrag „Fördermöglichkeiten im Wohnraum (Eigentum und Mietwohnraum)“ Helge Beckmann von der NBank des Landes Niedersachsen eingeladen. Die wichtigsten Fakten:
- Die Wohnraumförderung des Landes gilt bei Eigentum für Haushalte mit Kindern, für Menschen mit Behinderung, für den Ausbau/Umbau oder Erweiterung von Wohnraum, für energetische und altersgerechte Modernisierung.
- Bei einer Modernisierung von eigengenutztem Wohneigentum zahlt die Bank 60 Prozent der Gesamtkosten von 10.000 bis 75.000 Euro. Eine Förderung bis 85 Prozent der Gesamtkosten ist möglich bei einem Darlehen von max. 25.000 Euro. Die Zinsen sind vom 1. – 15. Jahr zinsfrei, danach marktüblich.
- Die Mietwohnraumförderung gilt für Mietwohnungen und Ersatzbaumaßnahmen, für Mietwohnungen für ältere Menschen, Menschen mit Behinderung, hilfe- und pflegebedürftige Personen, für gemeinschaftliche Wohnformen sowie energetische Modernisierungen.
Montag, 23 April 2018 08:24

Vortragsreihe "Mach Dein Haus fit" im Mai 2018

Der enercity-Fonds proKlima, die Verbraucherzentrale Niedersachsen und die Klimaschutzagentur der Region Hannover bieten auch in diesem Jahr wieder eine Vortragsreihe zu verschiedensten Themen rund um das Haus an.
Der aktuelle Vortrag hat den Titel: Angebote und Rechnungen von Handwerkern lesen und verstehen. Worauf sollte man bei Angeboten und Abrechnungen aus dem Baumarkt achten? Lohnen sich Alternativangebote? Wie wichtig ist gegenseitiges Vertrauen? Wo liegt die Grenze zwischen Vertrauen und Gutgläubigkeit im Auftragsverhältnis zwischen Auftraggeber und Auftragsnehmer?
Dienstag, 17 April 2018 12:13

Was ist Luxus?

Isolierverglasung und Außenaufzug zählen nicht dazu
Die Ankündigung von Sanierungsarbeiten an seiner Wohnung bzw. am gesamten Haus war für einen Mieter ein Schock, denn seine monatlichen Zahlungen sollten anschließend von 754 Euro auf 1.267 Euro steigen. Er hielt das für einen nicht mehr zumutbaren Härtefall einer Luxussanierung, die eindeutig darauf abziele, ihm das weitere Wohnen in dem Objekt unmöglich zu machen. Doch die konkreten Arbeiten – Einsetzen von Isolierglas im Zuge eines Fensteraustausches, Bau eines Außenaufzuges, Anschluss an die Zentralheizung, Verlegen dreiadriger Stromleitungen unter Putz – betrachtete das zuständige Gericht nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nicht als unzumutbar.
Seite 9 von 52