News

News (517)

Donnerstag, 06 September 2018 14:01

Mitglieder - Kalender 2018

Der Monat September in unserem aktuellen Wandkalender ..... fotografiert von N. Kopper.
Dienstag, 04 September 2018 10:55

Wer zahlt den Notdienst?

Vermieter durfte Pauschale nicht auf Mieter umlegen.
Wenn der Eigentümer einer Wohnanlage einen Notdienst engagiert, der außerhalb der Geschäftszeiten der Hausverwaltung Notrufe annimmt und bearbeitet, dann muss er nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS die Kosten dafür selbst begleichen. Er kann die Pauschale nicht auf die Mieter umlegen.
(Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Aktenzeichen 215 C 311/17)
Der Fall: Es kann immer wieder geschehen, dass nachts, am frühen Morgen oder an Sonn- und Feiertagen in einer Wohnanlage Notsituationen wie zum Beispiel Wasserschäden auftreten. In solchen Fällen benötigen die Mieter einen Ansprechpartner, dem sie das melden können. Deswegen entschied sich ein Immobilieneigentümer in Berlin dafür, gegen eine Pauschale einen Notdienst damit zu betrauen. Das beanstandete auch niemand. Ein Problem wurde erst daraus, als diese Gebühr in der Nebenkostenabrechnung auftauchte. Dagegen verwahrten sich die Mieter. Sie vertraten die Meinung, dafür seien sie nicht zuständig.
Freitag, 31 August 2018 13:47

HAUS & GRUNDEIGENTUM in Bremerhaven

40 Mitglieder von HAUS & GRUNDEIGENTUM Hannover machten sich am 17. August mit einem gecharterten Omnibus auf den Weg nach Bremerhaven, um dort das Klimahaus zu besuchen und bei einer Führung entlang des 8. Längengrades die Unterschiede der Temperaturen in den verschiedenen Klimazonen unserer Erde zu erleben. Ein hoch spannendes Erlebnis, insbesondere weil die Teilnehmer bei dem Rundgang auch sehr viel über die Hintergründe zu Klimaveränderungen und den Funktionsweisen von Klima und Wetter erfuhren. Das Klimahaus in Bremerhaven ist jedenfalls ein lohnendes Ausflugsziel, darüber waren sich die Teilnehmer auf dem Rückweg einig.
Donnerstag, 30 August 2018 08:32

Die Heizkostenabrechnung - kompliziert, teuer, fehlerhaft?

Energieberater der Verbraucherzentrale prüfen Rechnungen und helfen bei der Kostenkontrolle
Wenn Mieter nach einem kalten und langen Winter den Brief mit der Heizkostenabrechnung im Briefkasten finden, ahnen sie nichts Gutes. Für viele bestätigt sich das Gefühl - jedes Jahr aufs Neue kommt es zu hohen Nachzahlungen an den Vermieter. Doch sind diese Abrechnungen korrekt oder lohnt sich eine genaue Überprüfung?
Die Nachzahlung und der neue monatliche Abschlag sind zumindest für die meisten Verbraucher noch klar ersichtlich. „Mit den Details der Abrechnung tun sich dagegen viele sehr schwer“, sagt Birgit Holfert, Expertin der Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Der geforderte Betrag wird dann einfach überwiesen, oftmals zum eigenen Nachteil. In vielen Fällen ist die Heizkostenabrechnung allerdings falsch. Wie eine mehrjährige Untersuchung der Marktwächter Energie der Verbraucherzentralen zeigt, ist nur jede dritte Heizkostenabrechnung korrekt erstellt worden.
Mittwoch, 29 August 2018 07:44

Vortrag der Polizeidirektion Hannover am 18.10.2018.

Thema „Zuhause sicher“!

Rund 2.900 (!) Einbrüche in Wohnungen oder Häuser waren im vergangenen Jahr 2017 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover bei einer leicht sinkenden Aufklärungsquote von 18,33 % zu verzeichnen! Diese Zahlen sind bemerkenswert und lassen aufhorchen! Wir möchten unseren Mitgliedern daher auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit geben, sich durch kompetente Fachleute der Zentralstelle Technische Prävention der Polizeidirektion Hannover erläutern zu lassen, wie sie ganz gezielt und individuell diesen Gefahren entgegenwirken können.
Die Veranstaltung findet am 18.10.2018 um 17.00 Uhr im Haus von HAUS & GRUNDEIGENTUM Service, Prinzenstraße 10, 30159 Hannover, Sitzungssaal „EINE STADT 2“, Erdgeschoss, statt.
Ihre Anmeldung nimmt unsere Frau Homburg unter Tel.: 0511/300 30-194 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gern entgegen.
Freitag, 24 August 2018 13:21

enercity unterstützt erneut die H&G Bürgerstiftung

Es ist ein tolles Produkt geworden, der von HAUS & GRUNDEIGENTUM gemeinsam mit enercity erstellte Wand - Kalender 2018. Die dort abgedruckten Fotos wurden von unseren Mitgliedern unter dem Motto „Hannovers historische Schätze“ mit viel Engagement „geschossen“ und für diese Aktion zur Verfügung gestellt.
Besonders erfreulich ist dabei, dass der Verkaufserlös der Kalender von rd. 970 € durch enercity großzügig auf 1.500 € aufgestockt wurde. Der Betrag geht, wie auch schon im Vorjahr, an die HAUS & GRUNDEIGENTUM Bürgerstiftung. Nico Treder, Abteilungsleiter Vertrieb, Key- und Business Account bei enercity sowie Jochen Schütz als zuständiger Key Account Manager zeigten sich bei der symbolischen Scheck-Übergabe dann auch hoch erfreut über das Ergebnis dieser Aktion.
Auch für das Jahr 2019 wird es wieder einen Kalender geben und unsere Mitglieder sind noch bis zum 15.09.2018 aufgefordert, unter dem neuen Motto „Natur in Hannover“ ihre Fotos einzureichen. Ausführliche Infos hierzu unter www.haus-und-grundeigentum.de.

Bildunterschrift: v. l. Ulrich Seisselberg (GF H&G Medien GmbH), Niklas Ostermann (GF Bürgerstiftung), Nico Treder (enercity) und Jochen Schütz (enercity)
Donnerstag, 23 August 2018 15:03

Vortragsreihe "Mach Dein Haus fit" im September 2018

Der enercity-Fonds proKlima, die Verbraucherzentrale Niedersachsen und die Klimaschutzagentur der Region Hannover bieten auch in diesem Jahr wieder eine Vortragsreihe zu verschiedensten Themen rund um das Haus an.
Der aktuelle Vortrag hat den Titel: Mythen und Märchen aus der Bauphysik. Eine Klarstellung zur Wärmedämmung – vom Styropor bis zum ökologischen Hanf. Dieser Vortrag beantwortet u. a. mit einprägsamen Beispielen die häufigsten Fragen zum Thema Wärmedämmung. Ziel des Referenten ist die Beseitigung von Unsicherheiten und die Vermittlung von klaren Handlungsempfehlungen. Für Profis und fachliche Laien, Bauherren im Neubau und Bestand sowie grundsätzlich am Thema Interessierte.
Der Vortrag findet am 20.09.2018 von 17.30 bis 19.00 Uhr im Service-Point Klimaschutz für die Region Hannover im ÜSTRA-Kundenzentrum, 1. OG, Platz der Weltausstellung, Karmarschstraße 30/32, 30159 Hannover statt. Eintritt, Snacks und Getränke sind frei.
Mittwoch, 22 August 2018 14:05

Verbraucher-Tipps beachten und viel Geld sparen

In 6 Schritten Fördermittel für eine energetische Modernisierung erhalten und viel Geld einsparen

Für Wohnungseigentürmer ist es finanziell sehr attraktiv Fördermittel für eine energetische Modernisierung zu beantragen. Die Fördermittel der KfW oder des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) können als Zuschüsse oder verbilligte Darlehen gewährt werden. Je nach Umfang der Modernisierungen betragen die Zuschüsse zwischen 10 und 30 Prozent der Kosten für die Maßnahmen. Verschiedene Bereiche des Hauses oder der Wohnung können energetisch modernisiert werden: Wärmedämmung von Wänden und/oder dem Dach, Austausch von Fenstern, Optimierung der Heizung sowie Einbau von Lüftungstechnik. Dabei kann sich die energetische Modernisierung auf das ganze Haus oder nur einzelne Eigentumswohnungen beziehen. In beiden Fällen profitiert der Wohnungseigentümer von den Förderprogrammen der KfW. Zusätzlich stehen in einzelnen Bundesländern Landesförderprogramme zur Verfügung.
Dienstag, 21 August 2018 10:53

Vortrag am 20.08.2018 in der Handwerkskammer

„Energetische Modernisierung = Mieterhöhung oder nur viel Arbeit?“
Viele wertvolle Informationen vermittelte Frau Rechtsanwältin Christine Hagenah den interessierten Teilnehmern bei ihrem gestrigen Vortrag in der Handwerkskammer. Welche gesetzlichen Regeln müssen eingehalten werden, wenn nach einer Modernisierung eine Mieterhöhung angestrebt wird und welche Schritte müssen unternommen werden? Diese und viele andere Fragen zu diesem Thema wurden an diesem Abend ausführlich besprochen und erläutert.
Dienstag, 21 August 2018 08:31

Irreführung: Anzeige zum Stromanbieterwechsel nicht gekennzeichnet

Marktwächter Energie für Niedersachsen gewinnt in zweiter Instanz gegen
MediaMarkt Stade

Hannover, 16.08.2018 - In Anzeigen hatte die MediaMarkt TV-HiFi-Elektro GmbH Stade für einen Wechsel des Strom- und Gasanbieters geworben. Kunden sollten sich die Tarife des Energiediscounters eprimo sichern ¬– und damit einen MediaMarkt-Geschenk-Coupon in Höhe von bis zu 200 Euro. Nach Ansicht des Marktwächters Energie für Niedersachsen waren die Anzeigen irreführend, da sie nicht klar als solche gekennzeichnet waren. Nachdem das Landgericht Stade die Klage abgewiesen hatte, ist das Oberlandesgericht Celle jetzt der Auffassung des Marktwächters gefolgt: MediaMarkt Stade darf Anzeigen dieser Art nicht mehr einsetzen.
Seite 5 von 52