Dienstag, 20 November 2018 13:33

Für besseren Klimaschutz

Wohnanlage bekommt neue Heizung für eine Million Euro.
Es ist eine gewaltige Investition für den Klimaschutz: Die von HAUS & GRUNDEIGENTUM Service verwaltete Wohnanlage Tollenbrink (Bothfeld) hat eine neue Heizungsanlage bekommen – eine der modernsten weltweit. Kosten: eine Million Euro.
Der umweltfreundliche Clou dabei: Der Ausstoß der schädlichen Stickoxide wurde drastisch gesenkt – er liegt jetzt bei 20 Milligramm pro Kubikmeter Luft und damit deutlich unter dem ab 2019 gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 100 Milligramm.

Möglich macht das eine neue Brennergeneration, die erstmals in Deutschland in einer so großen Anlage zum Einsatz kommt und die es bisher nur in China und den USA gibt. Sie senkt den Stickoxid-Ausstoß, indem sie eine geringere Verbrennungstemperatur von 1200 Grad erreicht. Entwickelt wurde der Brenner von der Firma Weißhaupt, die zwei Heißwasserkessel mit Abgaswärmetauscher lieferte die Firma Bosch.
Der Austausch der Heizung war dringend notwendig. Sascha Halboth, Vorsitzender des Beirates der Eigentümergemeinschaft: „Wir hatten Sorge, dass sie ausfällt.“ Er rechnet damit, dass dank der neuen Technik jetzt „20 Jahre Ruhe ist“.
Laut Dr. Oliver Kiaman, Geschäftsführer der HAUS & GRUNDEIGENTUM Service, müssen bald in vielen verwalteten Wohnanlagen die Heizungen ausgetauscht werden. Deshalb habe die Anlage Tollenbrink einen Vorzeigecharakter. Kiaman: „Denn wir merken durch die Diesel-Debatte deutlich mehr Offenheit für solche Projekte.“
Die Wohnanlage Tollenbrink hat insgesamt 16 Wohnhäuser mit 482 Wohneinheiten und rund 1200 Bewohnern. Sie ist nach dem Ihme-Zentrum die zweitgrößte Hannovers. Foto: T. Wölki