Freitag, 06 April 2018 13:55

HAUS & GRUNDEIGENTUM unterstützt Mietspiegel 2019

Es ist wieder soweit: Alle zwei Jahre erstellt die Region Hannover einen qualifizierten Mietspiegel. In den kommenden Tagen erhalten deshalb 175.000 zufällig ausgewählte Haushalte die Fragebögen zugeschickt. HAUS & GRUNDEIGENTUM Hannover unterstützt die große Umfrage.
H&G-Rechtsanwalt Oliver Francke-Weltmann: „Wir tragen den Mietspiegel aus voller Überzeugung mit. Er hat eine befriedende Wirkung auf das Verhältnis von Vermietern und Mietern. Die Zahl der Gerichtsverfahren ist dadurch deutlich zurückgegangen.“

Durch den Mietspiegel gebe es eine größere Verlässlich- und Berechenbarkeit – Rechtsstreitigkeiten werden ohne das Eingreifen von Behörden gelöst, da alle Parteien selbst kontrollieren können, ob sich die Miete im ortsüblichen Rahmen bewegt.
In den vergangenen Jahren hat aber nur etwa jeder zehnte Befragte den Bogen ausgefüllt und zurück geschickt. Francke-Weltmann: „Wer nicht mit macht ist selber schuld.“
Gefragt wird u.a.: Wie hoch ist die Miete? Wie viele Zimmer hat die Wohnung und wie ist sie ausgestattet? Gibt es einen Balkon oder andere Extras?

Bildunterschrift Foto:
Warben auf einer Pressekonferenz für die Umfrage (v.l.): Oliver Francke-Weltmann (H&G), Randolph Fries (GF Mieterbund), Achim Hippe (Vizepräsident Amtsgericht Hannover), Erwin Jordan (Sozialdezernent der Region)
Letzte Änderung am Freitag, 06 April 2018 13:57